Kommen. Besichtigen. Bieten.

Allgemeine Angebotsbedingungen Bieterverfahren:

Die im Bieterverfahren angebotene Immobilie wird in dem Zustand, in dem sie sich befindet zum Kauf angeboten. Eine Sach- oder Rechtsmängelhaftung ist ausgeschlossen.

Sonstige nicht im Grundbuch eingetragene Rechte und Verpflichtungen sind dem Verkäufer bzw. dem Makler nicht bekannt. 

Mit dem Bieterverfahren von Immobilien handelt es sich um ein Verfahren, das mit dem Verfahren der Zwangsversteigerung nicht vergleichbar ist. Das Bieterverfahren ist zeitlich begrenzt und gibt dem Kaufinteressenten die Möglichkeit, ein Gebot für die angebotene Immobilie abzugeben. Besonders ist, dass Immobilien im Bieterverfahren nur einen Mindestkaufpreis haben und der Kaufinteressent ein Gebot abgibt, dass der Verkäufer dann annehmen, ablehnen oder auf dieser Basis weiterverhandeln kann. Die Ausschreibung von Immobilien ist für den Immobilienmakler eine unverbindliche Aufforderung zur Abgabe von ernsthaften Kaufangeboten.

Mit der Abgabe eines Kaufangebotes erklären sich die Bieter mit folgenden Verfahrensbedingungen einverstanden:

  1. Dem Eigentümer der Immobilie verbleibt die volle Entscheidungsfreiheit, ob, an wen und zu welchen Bedingungen er das Objekt veräußert. 
  2. Es ist vorgesehen, alle Bieter vom Höchstgebot zu unterrichten.
  3. Angebote müssen während der ausgeschriebenen Angebotsfrist schriftlich abgegeben werden. Gebote die nach Ablauf der Frist eingehen, können nicht mehr berücksichtigt werden. Jeder Teilnehmer darf während der Angebotsfrist NUR ein Gebot abgeben.
  4. Nach Ablauf der Angebotsfrist beginnt die Nachgebotsphase, alle „Bieter“ bekommen die einmalige Möglichkeit das abgegebene Gebot innerhalb von einer Frist von 5 Arbeitstagen nach Ablauf der Gebotsfrist zu erhöhen
  5. Weitere Nachgebotsrunden finden nicht statt.  Grundsätzlich wird das höchste Gebot berücksichtigt. Entspricht dies jedoch nicht den Wertvorstellungen des Verkäufers, behält sich der Verkäufer vor, die Veräußerung zu verschieben oder abzusagen oder eine weitere Bieterrunde mit Ausschreibungen und Besichtigungen durchzuführen. 

Dem Bieter ist bei Abgabe eines Kaufpreisangebotes klar, dass

  1. dessen Finanzierung bereits sichergestellt ist und diese auf Anforderung unverzüglich durch aktuelle Bankbestätigung nachgewiesen wird und
  2. dem Bieter klar ist, dass nach notarieller Kaufvertragsunterzeichnung die Maklerprovision in Höhe von 5,95% inkl. 19% MwSt fällig ist.

Jeder Bieter wird aufgefordert, sich über den Zustand des Grundstücks selbst zu informieren. Haftung und Gewähr der Immobilienmaklerin für Angaben zum Kaufgegenstand einschließlich zulässiger Nutzung sind ausgeschlossen.  Eine rechtsverbindliche Annahme des Kaufangebotes entsteht für den Verkäufer erst mit der notariellen Beurkundung.

Aufgrund des neuen Geldwäschegesetzes (GWG vom 22.12.2011 BGBI.IS.2959) bin ich verpflichtet auf folgende Gesichtspunkte hinzuweisen und Sie zu bitten  mich bei Aufforderung folgende Unterlagen auszuhändigen:  Kopie Personalausweis 

Weitere Informationen zu den Terminen:

 Abgabe des Angebots:

Bitte senden Sie ihr Kaufangebot an folgende Anschrift: 

Ursula Missner Immobilienmaklerin
Lönsweg 1
30853 Langenhagen

oder

per Mail: missner@missner-immobilien.de